2012 | Brillantes Benefizkonzert

Zum 10-jährigen Bestehen der Claudius Bayerl Stiftung gab das Blechbläserquintett SCHUTZBLECH am letzten Samstag in der vollbesetzten Kirche Maria de Victoria in Ingolstadt ein Benefizkonzert zur Unterstützung von Straßenkindern.
Das Kammermusik-Ensemble, gegründet 1996 und vielfach ausgezeichnet , besteht aus Hans Jürgen Huber (Trompete), Michael Morgott (Trompete), Erwin Gaulhofer (Posaune) und Stefan Huber (Tuba). Am Horn ersetzte Svenja Hartwig ihren Kollegen Alexander Boruvka, der beruflich verhindert war.
Nach einer kurzen Begrüßung von Wenzel Bayerl, dem Vorstand der Stiftung, führte Hans Jürgen Huber in seiner humorvollen und geistreichen Art durch das musikalische Programm. Es umfasste sowohl fulminante Fanfaren- und Staccatomusik, strahlende Barock-Klänge von Johann Sebastian Bach, Bizets Carmen-Suite, die Ouverture zu „Wilhelm Tell“ als auch brasilianische Musik mit Spontan bezog Huber vier Kinder aus dem Publikum mit in das Ensemble, die mit Maracas und anderen Rhythmus Instrumenten die Gruppe unterstützten. SCHUTZBLECH begeisterte und verzauberte das Publikum mit seinen intensiven, stimmungsvollen und mitreißenden Klassikklängen. Zum größten Teil wurden die dargebotenen Werke von Hans-Jürgen Huber speziell für SCHUTZBLECH arrangiert; dadurch kamen der ganz besondere Sound und das technische Können der einzelnen Ensemblemitglieder voll zur Geltung. Am Ende des Konzerts wurde die vielseitige, brilliante und virtuose Leistung des Ensembles vom begeisterten Publikum mit stehenden Ovationen gewürdigt und die Musiker bedankten sich mit zwei Zugaben.
Mit dem Erlös des Benefizkonzerts in Höhe von 2670.- Euro werden Straßenkinder-Projekte in Nordost-Brasilien sowie in Simbabwe unterstützt.